Die mediterrane Küche fasziniert die Menschen, seit sie vor über zehn Jahren zu einer der gesündesten überhaupt erklärt wurde. Seitdem wird sie von Forschern untersucht, um die dahinter verborgene Wissenschaft zu entschlüsseln. Erstmalig von einem amerikanischen Arzt, der im Zweiten Weltkrieg in Italien stationiert war, propagiert, erlangte die mediterrane Küche nach der Veröffentlichung einer Harvard-Studie im Jahr 1995 wahre Berühmtheit.


Die traditionelle Küche der Länder des Mittelmeerraums zeichnet sich aus durch einen hohen Anteil an frischem Obst und Gemüse, Getreide, Nüssen und Fisch bei gleichzeitigem geringen Anteil an insbesondere rotem Fleisch. Hauptfettlieferant ist Olivenöl, und natürlich gehört ein Glas Wein, gewöhnlich Rotwein, zu jeder Mahlzeit dazu.


Studien haben in der Vergangenheit den positiven Zusammenhang zwischen dieser Ernährung und einer erhöhten Lebensdauer nachgewiesen, bei gleichzeitiger Senkung des Risikos, an altersbedingten Krankheiten wie Diabetes Typ 2 und Alzheimer zu erkranken.


Die Bedeutung der mediterranen Küche wurde 2011 sogar von der UNESCO anerkannt, die sie zum Weltkulturerbe erklärte.

Share on Facebook Share on twitter Share on google plus Pin It e-mail