In manchen Situationen und innerhalb bestimmter Bevölkerungsgruppen sollte gänzlich auf Alkohol verzichtet werden:
  • Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren.
  • Für Schwangere, Frauen, die eine Schwangerschaft planen und stillende Mütter ist der Verzicht auf Alkohol ebenfalls die sicherste Entscheidung.
  • (ehemalige) Alkoholiker oder Personen, in deren familiären Umfeld es Fälle von Alkoholabhängigkeit gibt oder gab.


In manchen Situationen sollte man ebenfalls ganz auf Alkohol verzichten:

  • am Arbeitsplatz
  • bei Freizeitbeschäftigungen oder sportlichen Aktivitäten, bei denen ein erhöhtes Maß an Aufmerksamkeit, psychomotorischen Fähigkeiten und Konzentration gefordert ist (z. B. Auto fahren, Wassersport, Bedienung schwerer Maschinen usw.)


Manche Personen sollten professionellen Rat einholen, wenn ein Risiko gefährlicher Wechselwirkungen besteht. Dies gilt für jeden, der Medikamente einnimmt, Menschen mit alkoholbedingten oder sonstigen körperlichen Gebrechen, die durch den Konsum von Alkohol verschlimmert werden könnten, sowie Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Nicht Trinken und Auto fahren

Ebenso wie die Einnahme anderer alkoholischer Getränke beeinträchtigt der Konsum von Wein die Fähigkeit, bestimmte Aktivitäten – wie Auto fahren – auszuüben. Trinken hat Auswirkungen auf die psychomotorische Funktionen und die Sicht des Fahrers als auch für sein Verhalten und Haltung. Ratsam ist es, als Fahrer gänzlich auf den Konsum alkoholischer Getränke zu verzichten. Keinesfalls jedoch sollten die für Fahrer geltenden Promille-Grenzwerte überschritten werden!
(r weitere Informationen)

Schwangere Frauen sollten alkoholische Getränke meiden

Der übermäßige Konsum von alkoholischen Getränken in der Schwangerschaft kann zu Missbildungen des Embryos führen, dem so genannten fetalen Alkohol-Syndrom.

Dafür existiert bislang kein No-Effect Level , weshalb alkoholische Getränke während der Schwangerschaft gänzlich vermieden werden sollten.
(r weitere Informationen)

Weinkonsum erfordert Reife: Minderjährige sollten keine alkoholischen Getränke zu sich nehmen.


Minderjährige sollten keine alkoholischen Getränke zu sich nehmen. Übermäßiger Alkoholkonsum ist für Jugendliche besonders schädlich, da er Einfluss auf ihr Wachstum, ihren Ernährungsstatus und ihre Persönlichkeitsentwicklung nimmt. Die Folgen von Alkoholmissbrauch sind jedoch bei Jugendlichen deutlich ausgeprägter als bei anderen Altersgruppen. Dies ist nicht nur auf ihre körperliche Unreife zurückzuführen, sondern auch auf psychologische Faktoren. (r weitere Informationen)

Mehr Informationen zu Trinkgewohnheiten und Gesundheit in Zusammenhang mit Wein finden Sie über folgenden Link: www.wineinformationcouncil.eu

BEI FRAGEN ODER BEDENKEN BEZÜGLICH IHRER PERSÖNLICHEN TRINKGEWOHNHEITEN UND GESUNDHEIT SOLLTEN SIE IHREN ARZT KONSULTIEREN.
Share on Facebook Share on twitter Share on google plus Pin It e-mail