Unterstützung der Weinfachwelt und Förderung von verantwortungsvollen Unternehmensaktivitäten



Berufliche Aus- und Weiterbildung


Schulung des Weinsektors zur Verbesserung der persönlichen und beruflichen Kompetenzen hinsichtlich Wein und seiner gesundheitlichen sowie sozialen Aspekte.


Die Aus- und Weiterbildung mit Seminaren, Ausbildungsprogrammen und internen Schulungen ist der Fokus des Wine in Moderation-Programms. Sie wurden von Mitgliedern der WiM-Organisation erarbeitet, um das Wissen und die Kompetenzen der Weinexperten zu verbessern. Es zielt darauf ab, ihnen und ihren Kunden fundierte Kenntnisse über moderaten Weinkonsum als Bestandteil eines gesunden Lebensstils zu vermitteln, und dazu beizutragen, den Missbrauch von alkoholischen Getränken zu reduzieren.


Die Aus- und Weiterbildungsprogramme werden auf nationaler Ebene umgesetzt, um so den Bedürfnissen nationaler und berufsbezogener Gruppen gerecht zu werden. Partnerschaften mit Akteuren der Weinfachwelt ermöglichen die Ausweitung des Ausbildungsplans zum Thema verantwortungsbewusster Weinkonsum durch Seminare mit renommierten Weinexperten (Manager, Önologen, Sommeliers, HORECA usw.).


Des Weiteren plant das Programm, unter der Koordinierung der WiM-Organisation, ein Schulungsmodul zum Thema verantwortungsvoller Weinkonsum und verantwortungsvoller Weinvertrieb (verantwortungsvoller Ausschank, Verkauf und Kommunikation) anzubieten, das im Lehrplan für Weinexperten vorgesehen ist.


Eines der Projekte, das maßgeblich zu diesem Plan beigetragen hat, war das Berufsausbildung – Art de Vivre Partnerschaftsprojekt, das durch finanzielle Unterstützung der Europäischen Kommission (Leonardo-da-Vinci-Programms) ermöglicht wurde.


Erfahren Sie mehr über das Partnerprogramm „Berufsausbildung – Art de Vivre“ und dessen innovativen Materialien


Verantwortungsvolle werbliche Kommunikation


Förderung der freiwilligen Selbstkontrolle, um verantwortungsvolle kommerzielle Kommunikation für Wein zu gewährleisten.


Werbung und kommerzielle Kommunikation können für Erzeuger und Handel ein wichtiges Werkzeug darstellen, um den Marktanteil auszubauen, die Kundenbindung zu erhöhen und der Öffentlichkeit Produktinformationen zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig müssen Erzeuger und Handel ihre Produkte verantwortungsvoll bewerben.


Weinkommunikationsstandards


Bei allen Präsentationen, Werbemaßnahmen und beim Ausschank von Wein wird der Verbraucher grundsätzlich zum moderaten Genuss angehalten. Die kommerzielle Kommunikation rund um Wein muss den geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien zur freiwilligen Selbstkontrolle im Hinblick auf Kommunikationsform, -inhalt und -medium entsprechen.


Die Weinbranche übernimmt gesellschaftliche Verantwortung gegenüber Verbrauchern und Gesellschaft, die auch in allen werblichen Aktivitäten zum Ausdruck kommen muss. Dazu hat die Weinwirtschaft Weinkommunikationsstandards erarbeitet, bei denen die Besonderheiten der Weinbranche berücksichtigt werden. Sie konzentrieren sich auf folgende Bereiche:


  • Gewährleistung, dass bei der kommerziellen Kommunikation zu Weinerzeugnissen übermäßiger Weinkonsum oder Missbrauch nicht gefördert oder geduldet wird.


Diese Richtlinien sollen als Grundprinzipien gelten, die neben den bestehenden gesetzlichen Bestimmungen als Leitlinien für die Umsetzung verantwortungsvoller werblicher Aktivitäten dienen.


Einzelheiten zur freiwilligen Selbstkontrolle und zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen für die kommerzielle Kommunikation in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten finden Sie in unseren „Weinkommunikationsstandards“.


Förderung von verantwortungsvoller Kommunikation


Neben der Erarbeitung und Umsetzung der Weinkommunikationsstandards, gibt es noch weitere Maßnahmen, um eine verantwortungsvolle Kommunikation zu fördern.

Born Digital Wine Awards brought to you by Wine in Moderation
So führte die WiM-Organisation 2015 erstmals den Wettbewerb im Bereich Weinkommunikation „Born Digital Wine Awards brought to you by Wine in Moderation (BDWAbyWIM)” (Preis für digital publiziertes Wein-Wissen) durch. Damit soll eine positive Weinkultur in den Medien gefördert werden.


Der einmal jährlich ausgetragene Wettbewerb verdiente sich die Anerkennung renommierter Persönlichkeiten der Weinfachwelt und zeichnete Beiträge in sechs verschiedenen Sprachen und 20 Ländern der Welt aus.


Um die Leitlinien der verantwortungsvollen Kommunikation noch weiter zu fördern, wurde der Internationale Weinfachjournalisten- und Schriftstellerverband (International Federation of Wine and Spirits Writers) Partner der WiM Organisation.


Wissenschaftliche Dokumentation

Wine Information Council WebsiteWissenschaftliche Erkenntnisse sind die Basis des Wine in Moderation-Programms. Der 2009 gegründete Wine Information Council (WIC) ist eine Informationsplattform, auf der objektive wissenschaftliche Informationen (nach ANZFA-Kriterien ausgewählt) erfasst, und verbreitet werden. Der Dialog zwischen Wissenschaftlern soll gefördert, das Bewusstsein und Wissen unter Weinfachleuten gestärkt und die Kommunikation und Maßnahmen des Programms verbessert werden.


Der WIC-Beirat, eine Gruppe aus renommierten unabhängigen Wissenschaftlern, übernimmt eine Beratungsfunktion bei wissenschaftlichen Themen.


Weiterführende Informationen zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen finden Sie auf der Website www.wineinformationcouncil.eu. In einer zentralen Datenbank finden Sie Studien zu gesundheitlichen, sozialen und kulturellen Aspekten des Weinkonsums.

-- |
Training for Sommelier Profession
Sommelier

The table presented below proposes a training module on wine, health and responsible drinking/serving to be integrated in any national training curricula of the Sommelier Profession as part of their certification or continuous training.

-- |
Training for Physicians
Physician

The table presented below proposes a training module on wine, health and responsible drinking to be integrated in the continuous training of medical doctors.

-- |
Training for Oenologist Profession
Oenologist

The table presented below proposes a training module on wine, health and responsible drinking to be integrated in any national training curricula of the Oenologist Profession as part of their formal education or continuous training.

-- |
Market and Training Needs Analysis (M&TNA) Report
Market and Training Needs Analysis Reports

The Market and Training Needs Analysis Reports (M&TNA) and the respective National reports are one of the most important deliverables of the Partnership that may serve as valuable and comprehensive sources of information for professional actors in the whole wine business as well VET area. The M&TNA Report identifies VET needs of key job profiles taking into account differences in approaches, tools, structures, material as well as the issues related to European and national alcohol & health policy, regulatory framework and the health and social aspects of wine drinking.

Share on Facebook Share on twitter Share on google plus Pin It e-mail