Wachsende soziale Verantwortung

Der Start des Wine in Moderation-Programms im Jahr 2008 war ein großer Schritt für die Weinwirtschaft. Damals schlossen sich zum ersten Mal alle wichtigen Akteure der europäischen Weinindustrie zusammen, um ein umfassendes und ganzheitliches Programm zur Förderung eines verantwortungsvollen und maßvollen Weinkonsums zu entwickeln.


Angesichts des Ablaufs der ursprünglichen Laufzeit der Selbstverpflichtung gegenüber dem Forum Alkohol und Gesundheit im Jahr 2010 waren sich alle Akteure einig, dass das Wine in Moderation-Programm hinsichtlich der strategischen Selbstverpflichtung und bestehenden Initiativen sozialer Verantwortung längst unumkehrbar geworden war. Die Weinwirtschaft kam einvernehmlich zu dem Schluss, dass die WIM-Selbstverpflichtung und das Programm weitergeführt werden sollten. Es wurde beschlossen, die Umsetzung des Programms weiter zu fördern, die Maßnahmen zu intensivieren und innerhalb wie außerhalb der Grenzen Europas auszuweiten, das Bewusstsein für die WIM-Botschaft sowie ihre Bedeutung zu fördern und die Einführung des Wine in Moderation-Programms in der gesamten internationalen Weinbranche zu unterstützen.


Zwei kritische Faktoren sprechen im Besonderen für eine Ausweitung von WiM auf weitere Länder: Erstens der Erfolg von „Wine in Moderation – Art de Vivre“ bei der Förderung eines maßvollen und verantwortungsvollen Umgangs mit Wein als kulturelle und gesellschaftliche Norm, beim Erhalt des zentralen Stellenwerts von Wein innerhalb des gastronomischen und kulturellen Erbes unserer Gesellschaften bei gleichzeitiger Prävention und Minderung von Alkoholmissbrauch und hiermit verbundenen Schädigungen unter Berücksichtigung der kulturellen Vielfalt und regionaler Eigenheiten. Zweitens die Anpassungsfähigkeit des Programms an lokale Bedürfnisse und Anforderungen, wobei die kulturelle Vielfalt ebenso gewahrt bleibt wie die jeweiligen regulativen Rahmenbedingungen.


Heute wächst WiM aisbl rapide über die geografischen Grenzen der EU und die EU-Institutionen hinaus, sodass das Wine in Moderation-Programm als gemeinsame Selbstverpflichtung der gesamten globalen Weinbranche umgesetzt wird mit dem Ziel, verantwortliche und maßvolle Trinkgewohnheiten als gesellschaftliche und kulturelle Norm zu etablieren mittels Verbreitung der Botschaft von „Wine in Moderation – Art de Vivre“.

Files attached to this article:

Share on Facebook Share on twitter Pin It e-mail