Copa und Cogeca verschreiben sich verantwortungsvollem Konsum und nachhaltiger Weinkultur

Copa und Cogeca bekräftigten heute in Brüssel, dass sie sich der Gewährleistung einer nachhaltigen Weinkultur mit verantwortungsvollem Konsum verschreiben, und erneuerten ihre Teilnahme am Wine in Moderation-Programm.

Der Generalsekretär von Copa und Cogeca, Pekka Pesonen, sagte: Ich begrüße das zehnjährige Jubiläum dieser erfolgreichen Kampagne, welche Verbrauchern helfen soll, eine verantwortungsvolle Wahl zu treffen, die im Einklang mit einem gesunden Lebensstil steht. Es steht außer Zweifel, dass Wein nur echten Genuss bieten kann, wenn er in Maßen getrunken wird.“

Unter der Schirmherrschaft dieses bedeutenden Programms finden in ganz Europa Kampagnen und Aktivitäten statt, unter Verwendung maßgeschneiderter Werkzeugkästen, die an lokale und kulturelle Bedürfnisse angepasst sind. Leitlinien informieren Verbraucher über die besten Zusammenstellungen von Wein und Lebensmitteln, um die kulinarische und kulturelle Erfahrung noch reichhaltiger zu gestalten“, fügte Pesonen hinzu.

Stylianos Filopoulos, der Direktor der Organisation Wine in Moderation, sagte: „Wein ist ein landwirtschaftliches Erzeugnis, an dessen Herstellung tausende von europäischen Landwirten beteiligt sind.“

Copa und Cogeca sind die führenden europäischen Gremien zur Vertretung der Landwirte und Genossenschaften. Die Erneuerung unserer Zusammenarbeit bestätigt nicht nur Copas und Cogecas Engagement für eine nachhaltige Weinkultur, sondern zeugt auch von der Verwurzelung und Relevanz des Wine in Moderation-Programms innerhalb der EU-Landwirtschaft, den Weinregionen und seinen Menschen“, so Filopoulos abschließend.

Weitere Neuigkeiten und Aktivitäten von Wine in Moderation finden unter den jeweiligen Links.

Files attached to this article:

Share on Facebook Share on twitter Share on google plus Pin It e-mail